Strafrecht – Hauptverhandlungstermin am AG Worms – Schöffengericht

2018-02-02T12:02:39+00:00 2. Februar 2018|

Am gestrigen Donnerstag wurde das Hauptverfahren gegen den Angeklagten wegen des Vorwurfes des Betruges bzw. des Computerbetruges eröffnet. Nachdem dieser die Vorwürfe im Gesamten von sich wies, beabsichtigte das Gericht, die ordnungsgemäß geladenen Zeugen zu vernehmen. Zur Überraschung aller Beteiligter war keiner der Zeugen anwesend, so dass, nach telefonischer Rücksprache des Gerichts, die Hauptverhandlung zunächst für 30 Minuten unterbrochen wurde. Anschließend konnte die Verhandlung fortgesetzt und die Zeugen, nach der Verhängung eines Ordnungsgeldes, vernommen werden.

Angesichts der erwarteten Terminsdauer von 2 Stunden, wurde die Hauptverhandlung anschließend nach 3 Stunden erneut unterbrochen und weitere zwei Fortsetzungstermine, in Abstimmung mit den Verfahrensbeteiligten bestimmt Dies wurde erforderlich, da sich an jenen Termin zwei weitere Termine anschlossen, zu denen die Angeklagten jeweils vorgeführt wurden und die Fortführung des Verfahren noch am gleichen Tag unmöglich machte. Auf Anregung der Verteidigung wurde sodann die Beiziehung weiterer Dokumente veranlasst, weshalb auch insoweit eine Fortführung am gleichen Tag nicht möglich gewesen wäre. Die Fortführung des Verfahrens wird Ende Februar bzw. Anfang März stattfinden. Der Ausgang des Verfahrens ist derzeit nicht absehbar.