Bearbeitung von Unfallschäden 2017-11-12T23:56:26+00:00

Bearbeitung von Unfallschäden

Grundsätzlich beinhaltet das Verkehrsrecht, das Verkehrszivilrecht, das Verkehrsstrafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Fahrerlaubnisrecht.

Viele Rechtsanwaltskanzleien betreuen das Verkehrszivilrecht eher stiefmütterlich.

Dagegen hat sich Herr Rechtsanwalt Kai Schnabel, auch anlässlich der intensiven Kooperation mit Herrn Rechtsanwalt Thomas K. Scherer aus Osthofen, der bereits seit über 30 Jahren Verkehrsunfallgeschädigte vertritt, einen seiner Tätigkeitsschwerpunkte auf das Verkehrsrecht gelegt. Hierdurch ist es Herrn Rechtsanwalt Kai Schnabel möglich, Ihre Ansprüche aus einem Verkehrsunfall bestmöglich, schnell und kompetent durchzusetzen.

Oftmals erstatten Versicherungen, wenn überhaupt nur den vom Geschädigten geforderten Betrag. Hierzu urteilte bereits das Oberlandesgericht Frankfurt im Jahr 2014, dass, wer einen Verkehrsunfall ohne Rechtsanwalt reguliert, nahezu fahrlässig handelt.

In den Entscheidungsgründen führt das OLG Frankfurt in seinem Urteil vom 01.12.2014 (Az.: 22 U 171/13) aus, „Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere Entwicklung der Schadenspositionen und der Rechtsprechung zu den Mietwagenkosten, Stundenverrechnungssätzen u.ä. lässt es geradezu als fahrlässig erscheinen, einen Schaden ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts abzuwickeln.“

Beispiel:
Sofern Ihr Fahrzeug bei einem Verkehrsunfall einen Totalschaden erlitten hat und daher nicht fahrbereit ist, muss Ihnen die gegnerische Haftpflichtversicherung nach ständiger Rechtsprechung, einen Nutzungsausfall von mindestens der Dauer bis zum Vorliegen des Schadensgutachtens, sowie zusätzlich der Dauer einer angemessenen Überlegungsfrist von 1 – 3 Tagen zahlen.

Was im Falle eines Verkehrsunfalles häufig nicht berücksichtigt wird, ist dass die gegnerische Haftpflichtversicherung auch die Rechtsanwaltskosten des schuldlos Geschädigten zu ersetzen hat. Für diesen Fall entstehen Ihnen als Geschädigten durch die Beauftragung eines Rechtsanwalts keine zusätzlichen Kosten. Ab einer netto Schadenssumme von über 700,00 €, dürfen Sie auch einen freien Sachverständigen mit der Schadensermittlung beauftragen.

Für die Abwicklung eines Verkehrsunfalles, aber auch für die Empfehlung eines unabhängigen Sachverständigenbüros nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf.

Kontaktieren Sie uns