Verkehrsrecht – AG Bingen Verhandlungstermin

2018-05-29T11:59:08+00:0029. Mai 2018|

Die am vergangenen Freitag am Amtsgericht Bingen am Rhein durchgeführte mündliche Verhandlung endet in Absprache mit dem Mandanten kurzfristig in einem Vergleich. Zunächst wurde der Unfallhergang konträr geschildert, so dass das Verfahren anfänglich streitig geführt wurde. Letztendlich wurde der Schaden des Mandanten kurzfristig über die Kaskoversicherung abgerechnet, so dass alle am Unfall beteiligten Akteure den Lohn für ihre Arbeiten erhielten. Im Hinblick auf diese Art der Regulierung wurde die Klage anschließend umgestellt, so dass lediglich noch die Selbstbeteiligung und der fiktiv abzurechnende Nutzungsausfall Gegenstand des Verfahrens waren. Im Hinblick auf diese beiden Schadenpositionen, war die vergleichsweise Erledigung für alle Parteien hinnehmbar, ohne das der Mandant einen zu großen Abstrich hätte machen müssen.