Nachdem es bereits Anfang Mai 2019 zu einer großangelegten Durchsuchung der Zelle und der Habe eines von uns vertretenen Insassen der JVA Diez gekommen war, stand vor wenigen Tagen erneut ein Polizeiaufgebot vor der Zellentür. Die Durchsuchungen verliefen allesamt ergebnislos.  Dennoch muss sich der Mandant nun gegen gleich drei neue Tatvorwürfe verteidigen, zu denen neben dem Vorwurf der Erpressung von Mitgefangenen auch der Vorwurf des unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmittel innerhalb der JVA Diez zählt.

Gegen die Durchsuchungsbeschlüsse sowie einen ergangenen Haftbefehl wurde bereits Beschwerde eingelegt. Die Entscheidungen stehen noch aus.