Ursprünglich hatten wir den Bezug unserer neuen Räumlichkeiten in der Ludwig-Schwamb-Straße 3, gegenüber unser aktuellen Räumlichkeiten für das Frühjahr 2019 ins Auge gefasst. Nachdem jedoch die Baugenehmigung im Hinblick auf die erforderliche Parkplatzanzahl auf sich warten ließ, konnten die Umbaumaßnahmen erst im Mai diesen Jahres beginnen.

Nunmehr sind nicht einmal 5 Monate vergangen und dennoch ist das ehemalige Wohnhaus im Inneren nicht mehr wieder zu erkennen, aber auch äußerlich hat zumindest die Hälfte der Außenfassade bereits eine Sanierung erfahren. Die Raumaufteilung wurde sowohl im Erdgeschoss, als auch im 1. Obergeschoss insgesamt überarbeitet und auf den zukünftigen Zweck angepasst. Neben schlichten aber hellen Büroräumlichkeiten lag der Fokus auch auf der Herstellung eines Sozial- sowie eines Besprechungsraumes.

Den Ausbau des Dachgeschosses haben wir aktuell zunächst zurückgestellt, um auch zukünftig flexibel auf eine Erweiterung des Beratungsangebotes reagieren zu können. Nachdem die Bürogemeinschaft mit der Elternzeit der Kollegin Sabrina Wack faktisch endete, sind wir erneut auf der Suche nach Kollegen, die einen Kanzleistandort in Osthofen zu realisieren gedenken.

Es bleibt abzuwarten wann der Umzug in die neuen Räumlichkeiten erfolgen kann, da die von der Stadt Osthofen zu beauftragenden Abrissarbeiten sich verzögern werden. Ursprünglich hatte man den Abriss der Nebengebäude auf dem ehemaligen Metzgereigelände für Ende des Jahres 2019 fokussiert. Diesen Termin wird man jedoch nach eigenen Angaben nicht einhalten können, so dass sich auch der Bezug unserer neuen Räumlichkeiten verzögern wird. Wir sind jedoch optimistisch, den Umbau der Räumlichkeiten bis Ende diesen Jahres vollständig abschließen und damit beste Voraussetzungen für einen baldigen Umzug in 2020 schaffen zu können.